Montag, 30. April 2012

Give-Away - Die Verlosung!


Hallo ihr Lieben!
Man glaubt es nicht, wie lange Blogger braucht um ein simples (zugegebenermaßen etwas riesiges) Video hochzuladen, aber es scheint doch noch geschafft zu sein ;)
Hiermit präsentiere ich euch also die (hoffentlich) glückliche Gewinnerin meines Give-Aways!
Ich bedanke mich bei allen die mitgemacht haben und mir so liebe Kommentare hinterlassen haben, eure Anregungen nehme ich auf jeden Fall ernst und gern auch in den Blog auf (wobei das mit den Häkel-Videos ganz offensichtlich noch besseres filmisches Können erfordern würde ;) ).
Naja, lange Rede kurzer Sinn: Danke! Bitte! ;)


video


Wenn mir die liebe Gewinnerin ne kurze Mail mit ihrer Adresse schickt, macht sich das Paket auch Mittwoch schon auf den Weg zu ihr!! (Mail-Adresse findest du im Impressum)

Bis bald!
Eure,


Sonntag, 29. April 2012

Schoko-Feige-Mini-Guglhupfs

Zu meinem Geburtstag hab ich von meiner Mama eine Silikonform für kleine Mini-Gugelhupfs bekommen. Apropos Gugelhupfs, -hüpfe oder etwa Gugls?? Keine Ahnung, aber Gugelhupfs find ich irgendwie witzig :D. Auf jeden Fall habe ich die Form vor kurzem bekommen und musste sie nun natürlich auch zeitnah einweihen. Bei diesem Rezept ist der Feigengeschmack sehr intensiv, der Schokogeschmack steht etwas zurück, wenn man die Mengenangaben aber vertauscht kann man das sicher ändern. Die fertigen kleinen Hupfs finde ich, sehen einfach zum Anbeißen niedlich aus! Da werde ich sicher bald Nachschub machen! :)

Für ca. 30 Mini-Guglhupfs braucht man:
  • 125g Feigen
  • 75g Puderzucker
  • 75g Margarine
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • 30g Mehl
  • 75g Stärke
  • 10g (ca. 1 EL) Kakao
  • 75g dunkle Kuvertüre
  • 1 Ei
  • ca. 5-7 Tropfen Rumaroma

Feigen und Kuvertüre fein hacken (z.B. in der Küchenmaschine).
Margarine, Puderzucker, und Ei cremig schlagen. Zitronenschale, Salz und Rumaroma dazugeben. Mehl, Kakao und Stärke miteinander vermischen und anschließend unter die Margarine-Puderzucker-Masse rühren.
Zum Schluss die Feigen und die Kuvertüre unterheben.
Bei 200°C ca. 10 Minuten backen (evtl. 1-2 Minuten kürzer, je nach Backofenstärke - also aufpassen ;) ).
Gugelhupfs abkühlen lassen und wahlweise mit Puderzucker, weißer oder dunkler Kuvertüre oder Vanillesoße servieren.



Viel Spaß beim Nachbacken und bis bald!




Eure,







ACHTUNG: Heute Nacht endet die "Bewerbungsphase" fürs Give-Away und morgen findet die Verlosung statt! Macht schnell noch mit!! :)

Sonntag, 22. April 2012

Kartoffel-Zucchini-Gratin

Wenns ans Essen kochen geht bin ich oftmals ein bisschen planlos. Irgendwie fallen mir immer nur die selben Sachen ein. Mein Freund ist mir da auch keine große Hilfe, weil er diesbezüglich einfach vollkommen anspruchslos ist. Selbst wenn es sieben Tage in Folge Nudeln gibt, ist das für ihn in Ordnung - naja fast, aber Hauptsache er verhungert nicht :D
Da mir aber ein kleines bisschen Abwechslung ganz recht ist, habe ich jetzt angefangen einen "Planlos-Plan" zu machen, in dem ich mir einfach in einem Büchlein notiere, was wir immer wieder gerne essen, wenn nötig mit Angaben wo das jeweilige Rezept zu finden ist. Sprich in welchem Kochbuch, oder ob als loses Blatt in meinem Rezepteordner (jaa, sowas hab ich auch.. da sollt ich auch mal wieder ausmisten fällt mir grad so auf.. naja, demnächst ;) ).
Auf jeden Fall war gestern mal wieder so ein planloser Tag und ich wälzte, naja blätterte eher meine zwei bisher gefüllten Ideenseiten durch. Dabei stieß ich auf ein total einfaches, fast fleischloses, Rezept, dass auch noch sehr leicht und schnell vorzubereiten ist. Natürlich möchte ich es heute mit euch teilen!


Für eine Auflaufform mit leckerem Kartoffel-Zucchini-Gratin benötigt man:

  • 250g Kartoffeln (ca. 3 mittlere)
  • 500g Zucchini (auch etwa 3 mittlere - ich hab nicht gewogen, sondern nach Gefühl geschnibbelt)
  • 1 Becher Sahne
  • ca. 100-150ml Milch
  • 200g Streu-Käse (ich hab Gouda genommen)
  • 100g gekochter Schinken
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • evtl. Butter zum Fetten der Form

Zucchini und Kartoffeln waschen und schälen und in dünne Scheiben schneiden. Wenn die Kartoffeln recht groß sind, dann die Scheiben nochmal halbieren.
In einer separaten Schüssel Sahne und Milch mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Eine Auflaufform abwechselnd mit den Zucchini und Kartoffelscheiben, sowie etwa dem Hälfte des Streukäses befüllen. Die Milch-Sahne-Mischung über das Gemüse gießen und mit dem restlichen Käse bestreuen.
Den Schinken in dünne Streifen oder Vierecke schneiden und über den Käse geben. Mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen und anschließend bei 180°C ca. 40-50 Minuten backen.
Lecker :)




Viel Spaß beim Nachkochen und bis bald!
Eure,







P.S.: Auch heute nochmal der Aufruf: Macht bei der Give-Away-Verlosung mit!! Heute ist schon Halbzeit! Blog folgen, Kommentar unter betreffendem Eintrag posten und mit ein bisschen Glück mein Päckchen gewinnen :)

Dienstag, 17. April 2012

Zitronen-Frischkäse-Muffins

So dann machen wir mal weiter mit dem normalen Programm würd ich sagen! ;)
Anna hat sich mehr Rezepte gewünscht und da hat sie ganz recht, in letzter Zeit kamen davon recht wenig, was aber nicht heißt, dass ich nicht gebacken hätte, sondern einfach sooo viele andere Dinge noch in der "Zu bloggen"-Liste hatte, dass ich nicht dazugekommen bin. Diese Muffins hab ich dann auch schon vor ner ganzen Weile gemacht, sie sind mir allerdings wirklich in guter Erinnerung geblieben! Sie sind superfrisch-fruchtig und überlecker!

Für 12 Stück braucht man:
  • 125g Vollkornbutterkekse (ich nehm immer Hobbits)
  • 75g Margarine
  • 100g Zucker
  • 300g Frischkäse
  • 1 Zitronenschale
  • etwa 2 TL Zitronensaft
  • 2 Eier
  • 125g saure Sahne
  • 4 EL Mehl (kein Tippfehler! ;) )

Die Margarine erwärmen, so dass sie flüssig wird. (Vorsicht, nicht kochen lassen!)
Die Kekse zerbröseln - am besten in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz bearbeiten, oder mit der Küchenmaschine mahlen. Hier aber aufpassen, dass die Brösel nicht zu fein werden, soll ja noch schön knusprig sein!
Die Krümel mit der warmen Margarine gut verrühren und dann direkt in die Muffinform, bzw. Papierförmchen geben und mit einem kleinen Löffel festdrücken. Die Margarine wieder kalt werden lassen.
Währenddessen Eier und Zucker schaumig rühren. Frischkäse, Zitronensaft und -schale, sowie die saure Sahne zugeben und gut verrühen. Das Mehl zugeben und weiterrühren.
Den Teig auf die Kekskrümel geben.
Bei 175°C etwa 25 Minuten backen. Die Muffins am besten im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.




Viel Spaß beim Nachbacken! Bis bald!
Eure,








P.S.: Denkt ans Give-Away ;) (Blog folgen, Kommentar beim entsprechenden Post hinterlassen und ihr kommt direkt in den Lostopf! :) )

Sonntag, 15. April 2012

1. Bloggeburtstag + Give-Away!!

Bildquelle

Ich kanns kaum glauben, dass ich vor genau einem Jahr meinen ersten Post veröffentlicht habe!
Ich hatte keine Ahnung was mich erwarten würde und ob ich überhaupt genügend Stoff für regelmäßige Posts zusammenbringen würde. Aber irgendwie kamen mir immer wieder neue Ideen, probierte ich neue tolle Rezepte aus, die ich dann auch mit meinen Lesern teilen wollte.
Zudem brachte ich mir im letzten Jahr mit der Hilfe meiner Schwester (übrigens einer angehenden Handarbeits- und Hauswirtschaftslehrerin), das Häkeln bei und bin seitdem nicht mehr davon losgekommen!! Daraus ergab sich dann natürlich auch eine Menge an Blogmaterial!
Ich hatte hier im letzten Jahr eine ganze Menge Spaß und ich freue mich schon auf das kommende, in dem ich euch natürlich auch weiterhin an meinen "Leidenschaften" teilhaben lassen möchte! ;)


Zur Feier des Tages habe ich mir spontan überlegt, eine kleine Give-Away-Verlosung zu starten!
Zu gewinnen gibts ein kleines von mir zusammengestelltes Päckchen mit lauter Sachen, die auch thematisch zu meinem Blog passen!
Da die Idee wie gesagt gerade spontan entstanden ist, habe ich noch nicht alles beieinander, was ich mir so vorgestellt habe. Deshalb werde ich erst (hoffentlich) morgen das Geheimnis dazu lüften!
Mitmachen kann jeder der möchte, Voraussetzung ist jedoch, dass ihr auf irgendeine Weise meinem Blog folgt (Facebook, Bloglovin, Google) und mir unter diesem Eintrag einen kleinen Kommentar hinterlasst, in dem ihr mir ein kleines Feedback gebt, wie euch der Blog bisher gefällt, was ihr vielleicht verändern würdet und welche Inhalte ihr euch noch so wünschen würdet!

Ich möchte mein Give-Away am 30. April verlosen, d.h. bis zum 29. April um 23:59 Uhr könnt ihr hier eure Kommentare hinterlassen! Ich freue mich schon sehr auf eure Meinungen und Anregungen! :)





Soo wie versprochen, ihr sollt ja auch wissen, was es alles zu gewinnen gibt:
Aaaalso, zum einen habe ich eine kleine Eule gehäkelt sie ist ungefähr 10cm hoch und steht auch von selbst. Dann hängt an dem Büchlein ein kleiner Häkelpinguin, den man super auch als Schlüsselanhänger, Brosche oder Aufnäher für Taschen, Kissen etc. benuten kann. Vom letzten Produkttest hab ich noch Mascara und einen beige-goldenen Lidschatten übrig, da könnt ihr selbst auch gleich mal mittesten. Zum Entspannen eine Badeessenz, für den Süßhunger Gummibärchen und zum Backen ein supercooles Backbüchlein (hab ich auch) und natürlich obligatorisch Förmchen. Ich hoffe euch gefällt meine kleine Auswahl!



Viel Glück allen!
Alles Liebe! Eure,




Mittwoch, 11. April 2012

Häkel-Deckchen aus T-Shirt-Garn

In letzter Zeit bin ich was das Häkeln betrifft mit einer großen Tagesdecke aus Granny Squares beschäftigt. Das wird wohl auch noch so einige Zeit dauern, aber ich freue mich jetzt schon darauf mich in die Decke zu kuscheln und natürlich auch sie euch zu präsentieren! Aber erst wenn sie fertig ist ;)
Solange sollt ihr allerdings nicht warten bis ihr wieder ein fertiges Projekt von mir sehen könnt, denn heute möchte ich euch mein Häkel-Deckchen aus T-Shirt-Garn zeigen.

Letztes Jahr habe ich bei einem Gewinnspiel von Handmadekultur zwei große Rollen "Zpagetti" T-Shirt-Garn in lila bekommen. Die Idee aus Industrieabfällen, die bei der T-Shirt-Herstellung anfallen, neues Garn herzustellen finde ich total super. Ich habe mich dann auch ein bisschen in Bloggerland schlau gemacht und eine supercoole Anleitung gefunden, wie man sich sein eigenes Garn aus alten T-Shirts machen kann. Da kam es mir dann natürlich gerade recht, dass mein Freund sich eines böse zerissen hat und ich es quasi recyceln konnte. Eine gute Anleitung um selbst T-Shirt-Garn herzustellen findet ihr übrigens hier.

Ich hatte dann also zwei große Rollen lila und eine etwas kleinere in hellem blau und keinen Schimmer, was ich damit anfangen sollte oder wollte. :D
Irgendwann kam mir dann die Idee zu einer Häkel-Tischdeckchen nur weniger filigran. Ich suchte mir eine Anleitung und legte voller Motivation los, merkte dann aber recht schnell, dass das Garn einfach viel zu dick für eine Tischdecke ist und diese im Übrigen auch nicht besonders groß werden würde. Also zubbelte ich meine Arbeit wieder auf und legte das Garn einige Zeit beiseite.

Irgendwann kam mir dann die Idee, dass man so ein Deckchen ja theoretisch auch auf den Boden legen könnte zum Beispiel vors Bett und dafür eine ovale Form, die weniger breit, dafür aber länger wäre hübsch aussehen könnte. Eine Anleitung, die mir zugesagt hätte, hab ich leider nicht gefunden, also habe ich kurzerhand improvisiert und mir selbst was ausgedacht.

Im Prinzip besteht die Arbeit aus lauter Stäbchen, an den geraden Seiten habe ich immer eine Masche ausgelassen und dafür eine Luftmasche extra gehäkelt. Die Bordüre besteht aus zwei Reihen. Hier habe ich für die erste Reihe immer 5 Luftmaschen, dann eine feste Masche in eine Masche der Vorreihe, 5 Luftmaschen usw.. Dabei habe ich nicht in jede Masche der Vorreihe eine feste Masche gehäkelt, sondern immer eine ausgelassen, sodass diese hübschen kleinen Bogen entstehen. Die zweite Reihe funktioniert genauso, nur wird hier in die mittlere der 5 Luftmaschen der ersten Bortenreihe eine feste Masche gehäkelt. (Ich hoffe das war einigermaßen verständlich, wenn ihr noch Fragen habt, beantworte ich sie natürlich gerne!)

Das Ergebnis meiner Aktion ist etwa 70cm lang und 45cm breit und liegt nun wirklich dekorativ vor unserem Bett! :)





Bis bald! Eure,





Samstag, 7. April 2012

Marzipan-Espresso-Cupcakes

Ich hab den Eindruck, dass es mal wieder an der Zeit wäre ein Rezept für leckere Cupcakes mit euch zu teilen. Vielleicht auch gerade als kleine Anregung für diejenigen unter euch, die für den Osterkaffeetisch noch was Leckeres brauchen. Diese Cupcakes sind zwar keine speziellen Oster-Goodies, trotzdem haben sie mich gereizt, da ich sowohl Kaffee, als auch Marzipan total gerne mag. Als Deko eignen sich schokolierte Kaffeebohnen oder für Ostern und hier geschehen kleine Schokoladeneier mit Cappuccino-Füllung! Sehr, sehr lecker das Ganze! (Entschuldigt das schlechte Foto, das war der letzte Cupcake mit dem letzten bisschen Topping und dem letzten Ei und hinter mir stand ein seeehr seeehr hungriger Mensch ;) )

Für 12 Cupcakes braucht man:
  • 100g Marzipan-Rohmasse
  • 3 Eier
  • 120g Zucker
  • 120g Margarine
  • 120g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 P. Backpulver
  • 1/2 Becher Saure Sahne
  • insg. etwa 6 TL Instant-Kaffeepulver (ca. 60g)
  • 400g Mascarpone
  • 75g Puderzucker
  • ca. 75ml Milch
  • 1 P. Sahnesteif
  • 12 Schokoeier

Zwei Eier trennen und die zwei Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen. Etwa die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen und glänzend schlagen.
Das Marzipan etwas zerkleinern, dann zusammen mit der Margarine, den Eigelben, dem dritten Ei und dem restlichen Zucker schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und die Hälfte des Kaffeepulvers miteinander vermischen und nach und nach unterrühren. Saure Sahne dazugeben.
Eischnee nur ganz kurz und leicht unterrühren.
Teig in Muffinförmchen geben und bei 180°C für etwa 25-30 Minuten backen.
Dann auskühlen lassen.
Puderzucker fein sieben und mit dem Mascarpone cremig rühren. Restliches Kaffeepulver mit etwas Milch glattrühren und zur Mascarponemasse geben. Ebenso das Sahnesteif und sehr gut verrühren. Evtl. noch etwas Milch zugeben - je nach Konsistenz. Das Topping mindestens 1/2-1 Stunde kaltstellen. Dann entweder mit einer Spritztülle auf die Cupcakes sprühen oder mit einem breiten Messer auftragen.
Mit den Schokoeiern garnieren.


Viel Spaß beim Nachbacken und noch frohe Ostern wünsche ich euch :)
Bis bald!
Eure,




Sonntag, 1. April 2012

Produkttest: Make-Up von CATRICE

Vor kurzem wurde ich bei Konsumgöttinnen ausgewählt die neuen Produkte von CATRICE zu testen - kein Aprilscherz! Cool, oder? :)
In meinem Paket enthalten waren 5 "The Giant" Extreme Volume Mascaras, eine Eye Shadow Base, 4 Lidschatten der Farbe 030 "Vanilla Sky Ride", einem superschönen Beige-Goldton, sowie jeweils einen Lidschatten der Farben 020 Charly`s Chocolate Factory (braun) und 040 "Have you seen Alice?" (grün). Die doppelten Mascaras und Lidschatten habe ich an meine Mama, meine Schwester und zwei Freundinnen weitergegeben.

1. Farbauswahl
Die Lidschattenfarben gefallen mir sehr gut. Braun- und Goldtöne benutze ich häufig, wenn ich mich schminke. Ich mag es ein leichtes Glitzern um die Augen zu haben, dass aber nicht zu sehr auffällt und nicht angemalt aussieht. Vor dem Grün hatte ich zunächst etwas Respekt, da es im Döschen doch recht kräftig aussah. Aufgetragen finde ich allerdings, dass es eher grau aussieht und nur im richtigen Licht grün schimmert. Für mich gut - jemand der aber natürlich stechendes Grün erwartet könnte hiervon etwas enttäuscht sein.

linkes Auge: Eye Shadow Base, Eyeshadow 020 mit 030 nach oben hin verblendet, Giant Mascara
rechtes Auge: ungeschminkt

2. Handhabung
Die Eye Shadow Base finde ich super, sie ist durch den Applikator superleicht aufzutragen und trocknet total schnell. Leichte Ungenauigkeiten lassen sich aber auch im trockenen Zustand noch ganz einfach korrigieren.
Der Lidschatten lässt sich ebenfalls gut und einfach auftragen. Die Bürste der Mascara finde ich persönlich etwas groß und v.a. im Umfang sehr dick. Da ich relativ lange Wimpern habe, macht sie mir aber keine Probleme.
linkes Auge: s.oben
rechtes Auge: Base, Eyeshadow 040 mit 030 nach oben verblendet, Giant Mascara

3. Ergebnis

Die Mascara zaubert tiefschwarze lange Wimpern ohne zu verkleben. Ich habe wirklich selten eine so intensive Mascara gehabt - juhu! :)
Über die Eye Shadow Base habe ich ja gerade schon berichtet. Die "Intensif´eye Wet & Dry Shadows" können trocken oder auch feucht aufgetragen werden. Feucht aufgetragen sollen die Farben noch intensiver leuchten. Ich konnte allerdings nicht so einen großen Unterschied wie erwartet feststellen. Beim "Vanilla Sky Ride"-Shadow, also dem goldenen, konnte man den Unterschied noch am deutlichsten sehen. Hier würde ich mir zumindest beim Braun- und Grünton ein intenisveres Ergebnis wünschen.


4. Haltbarkeit
Die Lidschatten halten wirklich sehr gut. Sie verlaufen nicht und auch nach einigen Stunden ist man nicht im ganzen Gesicht voller Glitter! Die Mascara löst sich allerdings leider etwas auf! Nach einigen Stunden hat man kleine Mascara-Brösel relativ auffällig unter den Augen hängen und sollte man einmal vergessen sich abends richtig abzuschminken sieht man am nächsten Morgen aus wie ein kleiner Pandabär!
Muss aber eben gar nicht sein, denn sowohl Lidschatten, Base, als auch Mascara lassen sich problemlos und superschnell abschminken! Ich habe dazu ganz einfaches Gesichtswasser von Müller genommen.

5. Preis-Leistung
Ich habe im Internet recherchiert wieviel das Make-Up im Handel kosten würde und bin wirklich positiv überrascht. Die Lidschatten kosten je 3,79€, die Mascara 4,49€ und die Lidschatten-Base 3,99€. Die Produkte sind also auch für den kleinen Geldbeutel gut erschwinglich!

6. Gesamtresümee
Insgesamt bin ich besonders von der Eye Shadow Base und dem Lidschatten im Goldton begeistert! Beides lässt sich leicht auftragen und sieht toll aus! Auch die anderen zwei Farben gefallen mir gut und ich kann sie bedenkenlos weiterempfehlen. Die Mascara hält zwar was sie verspricht, ich würde sie allerdings nicht auftragen, wenn ich einen stressigen Tag ohne Nachschmink-/Korrekturmöglichkeiten vor mir hätte. Ab und zu sollte man einfach nachsehen, ob man nicht Mascara-Brösel unter den Augen kleben hat!

Meine Mutter und meine Schwester sind ebenfalls vor allem vom Lidschatten im Goldton begeistert! Mit einer meiner Freundinnen habe ich auch die Braun- und Grüntöne ausprobiert - sie fand das Grün besonders toll!

Alles in allem kann ich das Make-Up von Catrice bedenkenlos weiterempfehlen! Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach auch sehr gut! Ich möchte mich hiermit auch noch einmal bei den Konsumgöttinen für diese Test-Möglichkeit bedanken!


Bis bald!
Eure,